Kokain/ Crack

Kokainhydrochlorid (Kokain) ist...

Kokain

...ein weißes, kristallines Pulver, das unter Verwendung chemischer Substanzen aus den Blättern des südamerikanischen
Kokastrauches hergestellt wird.

 

Crack (Kokainbase) wird...

Crack

...vorwiegend unter Zuhilfenahme von Basen (Ammoniak, Backpulver etc.) aus Kokain vom Konsumenten selbst hergestellt. Crack
ist eine Masse aus gelblich- weißen Brocken.

 

Wirkung:
-
Betäubung von Hunger-, Durst-, Kälte-, und Müdigkeitsgefühlen.
- Intensives Gefühlsempfinden, Euphorie, Rede- und Bewegungsdrang, übersteigertes Selbstwertgefühl.
- Angstzustände und Depressionen als letzte Phase des Kokainrausches
- Schlagartiger Rauscheintritt bei Crack, der nur kurz anhält.

Risiken:
- Stark ausgeprägte psychische Abhängigkeit mit schneller Dosissteigerung Gefahr tiefer Depressionen, Halluzinationen und
- Wahnvorstellungen und damit verbunden eine stärkere Suizidneigung. Verstärkte Bereitschaft zu Gewalttätigkeiten und - Aggressionshandlungen.
- Gefahr von Lungen- und Gehirnschäden.

Konsumformen:

Kokain wird meist geschnupft, seltener in Schleimhäute eingerieben oder gespritzt. Oft werden Schnupfbestecke benutzt, zu denen Vorratsbehältnis, Schnupflöffel, Spiegel, Rasierklingen und Schnupfröhrchen gehören.

Crack wird geraucht bzw. inhalliert.

Fotos zum Thema Kokain & Crack